WWWW Die Angebote der Initiative...e.V.

Betreutes Wohnen

Das Betreute Wohnen ist ein Angebot für Frauen und Männer, die aufgrund einer psychischen Erkrankung oder einer Abhängigkeitserkrankung oder einer geistigen Behinderung Hilfen zur Alltagsbewältigung benötigen. Die Unterstützung kann sowohl in der eigenen Wohnung als auch in einer Wohngemeinschaft erfolgen.


Hier finden Sie nähere Informationen zum Betreuten Wohnen.

Gewinnen Sie mit folgendem Film einen Eindruck von unserer Arbeit und den Hintergründen:

Freizeit & Arbeit/Beschäftigung

Die Initiative...e.V. hält eine große Auswahl an Gruppenangeboten vor.
Die Angebote sind aus dem Engagement der verschiedenen Arbeitsbereiche entstanden.
Informieren Sie sich mit unserer neuen Gruppenangebote-Broschüre ... hier ...

Im Rahmen des Betreuten Wohnens ermöglichen wir vielfältige Freizeitangebote: Sport, Bewegung und Entspannung, auch Malen und Musik sind im Angebot. Geselligkeit kommt nicht zu kurz und wenn Sie Kontakt mit Pferden haben möchte, sind Sie ebenfalls bei uns richtig...
Der IRRTURM arbeitet in der Redaktionsgruppe, auch eine angeleitete Schreibgruppe gehört zu den Aktivitäten.

Außerdem bieten wir verschiedene Arbeits- und Beschäftigungsmöglichkeiten.

  • niedrigschwellige Angebote im Rahmen des Betreuten Wohnens
  • Beschäftigungsangebote in unserem Arbeitsbereich F.O.K.U.S., auch in der Zeitungsredaktion IRRTURM
  • In-Job-Plätze im "Wilden Westen" in Bremen-Gröpelingen und im Café ABSEITS in Bremen-Tenever
Näheres zu den Freizeitangeboten und den Arbeits-/Beschäftigungsangeboten finden Sie ...hier...

Fürsprache

Zur Unterstützung unserer NutzerInnen hat die Initiative...e.V. ein Fürsprachewesen aufgebaut.
Die Fürsprecherin ist psychiatrie-erfahren, d.h. sie hat selber schon tiefe seelische Krisen erlebt. Vor dem Hintergrund ihrer Lebens- und Berufserfahrung und der von ihr absolvierten EX-IN Ausbildung engagiert sich die Fürsprecherin aus der Erfahrenene-Perspektive für die NutzerInnenbeteiligung in der Initiative...e.V.
Sie stellt eine Verbindung zwischen den professionell Tätigen und den NutzerInnen unserer Angebote her.

Die Fürsprecherin arbeitet bei der Initiative....e.V. auf Honorarbasis.

Die Aufgaben der Fürsprache sind:
  • Förderung der NutzerInnen-Perspektive in der Organisation
  • Eine Verbindung zwischen den NutzerInnen und den professionell Arbeitenden herstellen bei:
    der Bearbeitung von Beschwerden
    der Übermittlung von Verbesserungsvorschlägen
    der Klärung von Informationsbedarfen
  • Unterstützung des NutzerInnenbeirats
Kontakt
Sie erreichen unsere Fürsprache unter 0421/47877-407 zu den Sprechzeiten:
Montags von 10:00 bis 11:30 Uhr und Donnerstags von 15:00 bis 16:30 Uhr.
Sie können gerne eine Nachricht auf dem Anrufbeantworter hinterlassen.
Das Büro ist in der Gröpelinger Heerstr. 246 A, 28237 Bremen.
(Postanschrift Waller Heerstr. 193, 28219 Bremen)
E-Mail: fuersprache@izsr.de

IRRTURM

irrturm Die Zeitungsinitiative IRRTURM ist ist ein außerklinisches, psychosoziales Kommunikations- und Publikationsforum, das psychiatrieerfahrenen Menschen und anderen Interessierten die Möglichkeit gibt, ihren Erfahrungen und Belangen in Wort und Bild Ausdruck zu verleihen. Die Initiative...e.V. ist Träger des Projektes.
Mehr Informationen über den IRRTURM finden Sie ...hier...

Unser IRRTURM-Flyer ...hier...

Informieren Sie sich über das Aktuelle zum IRRTURM ...hier...

Zur Zeit bearbeiten wir unsere IRRTURM-Seite, demnächst siehe www.irrturm.info



Kontakt
Gröpelinger Heerstr. 246 A - 28237 Bremen - Tel: 0421 / 47877 410

F.O.K.U.S.

Foto


Die langjährige praktische Umsetzung von Enthospitalisierung, Beziehungsarbeit und Rehabilitation psychisch kranker und geistig behinderter Menschen hat die Initiative...e.V. dazu bewegt 2000 den Fortbildungsträger F.O.K.U.S. zu gründen.

Die umfangreiche Erfahrung mit ambulanter psychiatrischer Arbeit und projektbezogener Qualifizierung ist eine wichtige Voraussetzung dafür, nachfragenden Einrichtungen und Fachkräften Informations- und Bildungsveranstaltungen anbieten zu können.

F.O.K.U.S. kooperiert seit vielen Jahren mit internationalen PartnerInnen und koordiniert verschiedene EU-Projekte. Die Angebote von F.O.K.U.S. sind an dem neuesten Stand der psychiatrischen Entwicklung und innovativen Konzepten orientiert.

Recovery orientierte Bildungsarbeit und Projekte, die den Inklusionsgedanken realisieren, bilden Schwerpunkte unserer Aktivitäten.

Näheres zur Arbeit von F.O.K.U.S. finden Sie unter dem Menüpunkt Angebote/F.O.K.U.S.

Informationen zu F.O.K.U.S. finden Sie auch unter www.fokus-fortbildung.de
(Leider ist diese Seite zur Zeit nicht besonders aktuell.)

Experienced-Involvement / Einbeziehung Psychiatrie-Erfahrener siehe www.ex-in.info

Kontakt
Jörn Petersen und Monika Möhlenkamp
Gröpelinger Heerstr. 246 A - 28237 Bremen
Tel: 0421 / 47877 411
fokus@izsr.de
inklusion@izsr.de

"Wilder Westen" / Café ABSEITS


Beachten Sie unsere Flyer zum "Wilder Westen" …hier… und zum Café ABSEITS …hier…

Seit dem 1. Mai 2016 gehören die Projekte im "Wilden Westen" und das Café ABSEITS zur Initiative zur sozialen Rehabilitation e.V. Interne Umstrukturierungen haben es erforderlich gemacht, dass der bis dahin unter dem Dach unserer Tochtergesellschaft comeback gmbh tätige arbeitsmarktpolitische Dienstleister proArbeit zur Initiative...e.V. übergegangen ist.

Wir betreiben die gemeinwesenorientierten und niedrigschwelligen Angebote weiterhin:

Im "Wilden Westen"
Stuhmer Straße 2, 28237 Bremen, Telefon: 361 9320
  • das Gemeinschaftshaus
  • das Spielhaus - offener Treffpunkt
Auch das Café ABSEITS in Bremen-Tenever wird weitergeführt.
Otto Brenner Allee 44, 28325 Bremen, Telefon: 69 646 646

Dort finden Sie weiterhin Beschäftigung auf In-Job-Plätzen (Voraussetzung ALG II Bezug).
Sie arbeiten in einem netten Team, erhalten eine Aufwandsentschädigung und Fahrgeld. Wir unterstützen Sie bei Bewerbungen und bei anderen Aktivitäten, einen Arbeitsplatz auf dem 1. Arbeitsmarkt zu finden.
Wir erwarten von Ihnen: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und freundliches Auftreten.
Ebenfalls weiterhin zuständig sind wir für die Betreuung von In-JobberInnen bei der Bremer Tafel, am Standort Bremen-Burg.

Näheres zu den Angebote:

Gemeinschaftshaus
In unserem Treffpunkt für AnwohnerInnen können Sie sich wohlfühlen.
Hier gibt es nette Kontakte und gutes, günstiges Essen.
Wir fördern das nachbarschaftliche Zusammenleben und geben Ihnen bei Bedarf Tipps für viele Lebenslagen.

Von 8:30 bis 11:00 Uhr gibt es Frühstück,
zwischen 12:00 und 13:00 Uhr Mittagstisch (solange der Vorrat reicht),
ab 13:00 Uhr werden Kaffee, Kuchen, Pommes, Kaltgetränke und Eis angeboten.

Öffnungzeiten:
Montag – Freitag: 8:30 – 18:00 Uhr
Jeden Sonntag von 12:00 – 18:00 Uhr trifft sich hier eine interkulturelle Frauengruppe.
In der warmen Jahreszeit öffnen wir unsere Terrasse mit dem Kleinkinder-Spielplatz.

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen und eine In-Job Beschäftigung suchen, sprechen Sie uns und ihre/n FallmanagerIn beim Jobcenter an. Im Gemeinschaftshaus können Sie berufspraktische Erfahrungen im Bereich Küche und Service sammeln. Voraussetzung ist das Vorliegen eines "erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses" und die Teilnahme an einer Gesundheitsbelehrung.


Spielhaus – offener Treffpunkt
Kinder im Alter von 5 bis 13 Jahren können hier unangemeldet gemeinsam ihre Zeit verbringen und zum Spielen, Basteln oder Malen ins Spielhaus kommen. Sie finden hier Ansprache. Auch Aktivitäten auf unserem Spielplatz werden begleitet. Gemeinsam mit den Kindern entwickeln wir erlebnispädagogische Angebote auf unserem abwechslungsreichen Außengelände. Regelmäßig finden Angebote für Mädchen im Alter von 11 bis 16 Jahren statt.

Wir bieten für Grundschulkinder ein kostenloses Mittagessen an. (Anmeldung ist erforderlich!)
Von Montag bis Donnerstag helfen wir in der Zeit von 14:30 – 16:00 Uhr bei den Hausaufgaben bis zur 6. Klasse.

Öffnungzeiten:
Montag – Freitag: 13:00 – 18:00 Uhr
In den Schulferien: Montag – Freitag 12:00 – 18:00 Uhr (mit variablen Schließzeiten)

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen und eine In-Job Beschäftigung suchen, sprechen Sie uns und ihre/n FallmanagerIn beim Jobcenter an. Im Spielhaus können Sie berufspraktische Erfahrungen im Bereich Kinderbetreuung/betreuter Spielplatz sammeln, Voraussetzung ist das Vorliegen eines "erweiterten polizeilichen Führungszeugnisses".

Café ABSEITS
In unserem Treffpunkt für AnwohnerInnen können Sie sich wohlfühlen.
Hier gibt es nette Kontakte und gutes, günstiges Essen.
Wir fördern das nachbarschaftliche Zusammenleben.

Schach, Mühle oder Backgammon. Reden, Musik hören. Stets bleiben die Kaffee- und Teekannen gefüllt. Hier sprechen wir noch miteinander. Gemeinsam finden wir Wege für Therapien oder Entgiftungen und unterstützen bei alltäglichen Problemen.
Es gibt die Möglichkeit Wäsche zu waschen und zu trocknen.
Bei uns ist auch Spritzentausch möglich.

Öffnungzeiten: Montag – Freitag: 9:00 – 15:00 Uhr

Frühstück Montag, Dienstag, Freitag: 10:00 bis 13:00 Uhr
Warme Mahlzeit Donnerstag: 12:00 bis 14:00 Uhr
Lebensmittelausgabe unterstützt durch die Bremer Tafel Mittwoch ab 13:00 Uhr
Speisen, Getränke und Wäschewaschen zum Selbstkostenpreis

Wir unterstützen Langzeitarbeitslose, Drogen- oder Suchtgefährdete sowie deren Familien. Auch bei Problemen in anderen Lebenslagen versuchen wir Ihnen Wege zur Hilfe aufzuzeigen.
Unsere MitarbeiterInnen sprechen verschiedene Sprachen.

Wenn Sie Arbeitslosengeld II beziehen und eine In-Job Beschäftigung suchen, sprechen Sie uns und ihre/n FallmanagerIn beim Jobcenter an. Im Café ABSEITS können Sie berufspraktische Erfahrungen im Bereich Küche und Service sammeln. Sie betreuen die Gäste und helfen bei der Ausgabe von Lebensmitteln. Gemeinsam gestalten wir einen Ort, an dem Nachbarschaft lebendig wird.
___________

Wenn Sie Fragen haben, wenden Sie sich gerne an die MitarbeiterInnen unter:

"Wilder Westen" in Bremen - Gröpelingen
Gemeinschaftshaus, Spielhaus und Tafel
Stuhmer Straße 2, 28237 Bremen, Telefon: 361 9320

Café ABSEITS in Bremen - Osterholz-Tenever
Otto Brenner Allee 44, 28325 Bremen, Telefon: 69 646 646

oder an den Vorstand der Initiative...e.V. unter 0421/47877 - 0
 
Anmeldung